Botanischer Garten: Freie Universität beschließt Reintegration der Beschäftigten der Betriebsgesellschaft in die FU

Foto: Warnstreik beim Botanischen Garten am 3.Mai 2016

In einem Presse-Info hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Berlin-Brandenburg, am 9.Mai 2017 mitgeteilt, dass das Präsidium der Freie Universität (FU) beschlossen hat, die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums in die FU zurückzuführen.

Dieser Beschluss zeigt, dass die Rückführung von ausgegliederten Betrieben und Unternehmensbereichen möglich ist. Und ebenso, dass die Arbeitnehmer in den gewerkschaftlichen Kämpfen Erfolge erzielen können. Mit dem Aufbau gewerkschaftlicher Betriebsgruppen, Bildung von Tarifkommissionen, Tarifverhandlungen und den Einsatz aller gewerkschaftlichen Mittel, bis hin zum Streik, und öffentlichen Aktionen, Solidaritätskundgebungen und Gesprächen und Diskussionsrunden mit politisch Verantwortlichen können erfolgreich Tarifflucht und Ausgliederungen bekämpft werden.

Der aktuellen Entwicklung im Botanischen Garten vorausgegangen war, dass Ende Juni 2016 die ver.di-Tarifkommission der Betriebsgesellschaft einen Tarifvertrag mit schrittweiser Angleichung an den Tarifvertrag der Länder (TVL) erstreiten konnte. „Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit“ war stets das Ziel der Kolleginnen und Kollegen.

Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, hat auf der Kundgebung am 1. Mai bezogen auf die ausgegründete Charité Facility Management (CFM) gesagt: „Und es ist ganz deutlich, dass wir ernst machen … die Zeit des Outsourcings und der Privatisierung ist vorbei. Und die CFM wird in dieser Legislaturperiode wie angekündigt in die Charité eingegliedert werden, mit Tarifbindung. Wir haben das zugesagt und wir werden das auch machen, dass die KollegInnen zu uns und zum Land Berlin gehören.“

Die Reintegration der Beschäftigten der Betriebsgesellschaft des Botanischen Gartens und Botanischen Museums in die FU wird – wie zu Hoffen ist – nur der Anfang einer Entwicklung für die ausgegründeten Tochterunternehmen im Verantwortungsbereich des Landes Berlin sein.

Hier die ver.di-Pressemitteilung vom 9.Mai im Wortlaut:


Botanischer Garten und Botanisches Museum: Freie Universität will Beschäftigte der Betriebsgesellschaft wieder in die FU eingliedern

Das Präsidium der Freien Universität hat kürzlich beschlossen, den Gemeinschaftsbetrieb und die Betriebsgesellschaft für den Botanischen Garten und das Botanische Museum (ZE BGBM mbH) aufzulösen und die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft zum frühestmöglichen Zeitpunkt in die Freie Universität überzuleiten und einzugliedern. Erstmöglicher Zeitpunkt könnte der 01.01.2018 sein.

„Ich begrüße diese Entwicklung und vertraue auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Ein Betrieb eine Belegschaft ist ein Gewinn für alle“, sagte Ronald Tamm, ver.di-Vertrauensmann am Botanischen Garten.

Die Geschäftsführung der Betriebsgesellschaft teilte den Beschäftigten zudem inzwischen mit, dass dieser Schritt einen Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums Berlin darstellt.

„Wir stehen konstruktiven und fairen Verhandlungen offen gegenüber. Hierfür ist es notwendig, dass ausnahmslos alle Beschäftigten mit fairen Verträgen in die Freie Universität überführt werden“, so der Betriebsratsvorsitzende des Gemeinschaftsbetriebes, Lukas Schmolzi.

Kommentar hinterlassen zu "Botanischer Garten: Freie Universität beschließt Reintegration der Beschäftigten der Betriebsgesellschaft in die FU"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*