Erste Streiks der studentischen Beschäftigten in Berlin seit 32 Jahren

„Wir fordern einen Stundenlohn von 14,00 €“ „Wir fordern eine Bindung des TV Stud an die Lohnsteigerungen des TV-L“ Da die Berliner Hochschulen nach den ersten Demonstrationen und Warnstreiks, an denen sich mehr als 1.000 studentische Beschäftigte beteiligten, kein Entgegenkommen zeigten, planen die Gewerkschaften ver.di und GEW im Sommersemester weitere Aktionen und Streiks. Jetzt war eine Delegation der studentischen Beschäftigten beim gewerkschaftlichen Aktionsausschuss „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin!“ (GA)….


Solidarität mit dem Tarifkampf der studentischen Beschäftigten Berlins

Der Gewerkschaftliche Aktions­aus­schuss „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin!“ hat auf seinem Treffen am 26.Februar 2018 die folgende Resolution der Solidarität mit dem Tarifkampf der studentischen Beschäftigten Berlins beschlossen. Weitere Informationen dazu unter https://tvstud.berlin/ Resolution des Gewerkschaftlichen Aktionsausschusses gegen prekäre Arbeit in Verantwortung des Landes Berlins (GA) zum Tarifkampf der studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen vom 26.02.2018 Der Gewerkschaftliche Aktionsausschuss „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes…


T&M GmbH / Deutsches Technikmuseum: Vor dem Durchbruch – TV-L in vollem Umfang

Nach über 10 Jahren Arbeitskampf hat es nun endlich geklappt, wenn das Abgeordnetenhaus im Haushaltsentwurf keine tiefen Einschnitte vollzieht, bekommen die MitarbeiterInnen ab 01.01.2018 in vollem Umfang den TV-L, genauso wie auch alle MitarbeiterInnen des Mutterunternehmens „Stiftung Deutsches Technikmuseum“. Vor ca. 10 Jahren sah das noch gänzlich anders aus: Die KollegInnen der Besucherbetreuung verdienten 6 Euro, die Sicherheitsmitarbeiter gar noch darunter. Zudem war ein großer Teil der KollegInnen befristet angestellt (sachgrundlose Befristung). Sie arbeiteten als…


Hände weg vom Personalrat des Botanischen Gartens / Botanischen Museums Berlin

Am Botanischen Garten versucht die Freie Universität die Wiedereingliederung der Betriebsgesellschaft der ZE BGBM damit zu verknüpfen, sich des ortsansässigen Personalrats zu entledigen. Hintergründe: Das Präsidium der Freien Universität hat kürzlich beschlossen, den Gemeinschaftsbetrieb und die Betriebsgesellschaft für den Botanischen Garten und das Botanische Museum aufzulösen und die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft zum frühestmöglichen Zeitpunkt in die Freie Universität überzuleiten und einzugliedern. Erstmöglicher Zeitpunkt könnte der 01.01.2018 sein (ver.di Pressemitteilung vom 09.05.2017). Dieses Insourcing wird von der…


DGB-Kundgebung 1.Mai 2017

Warnstreik bei der CFM vom 17.-21. Mai 2017

Die Gewerkschaft ver.di hat für die Charité Facility Management GmbH (CFM) zum Warnstreik von Mittwoch, 17.Mai, bis Sonntag, 21.Mai, aufgerufen. CFM: Das steht für über 10 Jahre Tarifflucht! In der Verantwortung des Senats – so wie es auf dem Transparent der Kolleginnen und Kollegen zu lesen ist. Und: Nach acht Monaten Verhandlungen hat die CFM noch immer kein Angebot vorgelegt, über das ver.di verhandeln könnte. Den Warnstreikaufruf von ver.di findet Ihr hier. Weitere aktuelle Informationen…


Botanischer Garten: Freie Universität beschließt Reintegration der Beschäftigten der Betriebsgesellschaft in die FU

In einem Presse-Info hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Landesbezirk Berlin-Brandenburg, am 9.Mai 2017 mitgeteilt, dass das Präsidium der Freie Universität (FU) beschlossen hat, die Beschäftigten der Betriebsgesellschaft des Botanischen Gartens und des Botanischen Museums in die FU zurückzuführen. Dieser Beschluss zeigt, dass die Rückführung von ausgegliederten Betrieben und Unternehmensbereichen möglich ist. Und ebenso, dass die Arbeitnehmer in den gewerkschaftlichen Kämpfen Erfolge erzielen können. Mit dem Aufbau gewerkschaftlicher Betriebsgruppen, Bildung von Tarifkommissionen, Tarifverhandlungen und den Einsatz…


ver.di Bezirksvorstand für das uneingeschränkte Streikrecht

In einem Brief vom 27. April 2017 an die Kolleginnen und Kollegen der Vivantes Service GmbH und Charité CFM Facility Management GmbH spricht sich der Bezirksvorstand von ver.di Berlin für das ungeingeschränkte Streikrecht, auch für den „Erhalt eigener Arbeitsplätze und Tarifverträge“ und kritisiert, dass – statt zu verhandeln – von Geschäftsführungen zu den Mitteln des Hausverbotes und juristischer Schritte für eine einstweilige Verfügung gegen den Streik zu greifen. „Ein öffentliches Unternehmen wie die VSG hätte…


Flyer zum 1.Mai erschienen: „Prekäre Arbeit gehört nicht eingedämmt, sie muss abgeschafft werden!“

Der Gewerkschaftliche Aktionsausschuss „Keine prekäre Arbeit und tariflose Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“ (GA) wird sich auch in diesem Jahr aktiv am 1.Mai beteiligen. Wir rufen alle Kolleginnen und Kollegen auf, sich an der Demonstration (ab 10 Uhr) und an der Kundgebung (ab 12 Uhr) des DGB teilzunehmen. Der 1.Mai war für uns Anlass einen neuen Flyer zu erstellen, der sowohl das Selbstverständnis des GA darlegt, als auch auf die Fragen „Was haben wir…


1. März, 8 Uhr: Unterstützt die Vivantes Kolleginnen und Kollegen!

Der Vivantes-Aufsichtsrat tagt am 01.03.2017, um seine Strategie für die nächsten Jahre zu planen! Unterstützt die Vivantes-KollegInnen am 1. März 2017 von 8-10 Uhr bei der Vivantes Zentrale, Aroser Allee 72, 13407 Berlin Unsere Aussagen zur Strategieplanung sind klar: Analyse: Personalnotstand, Tarifflucht, Ausgliederungen Strategie: Mehr Personal, TVöD für alle, Rückführung der Töchter in die Mutter Umsetzung für 2017: Jetzt Investitionskosten beim Senat einfordern und Budget erhöhen für mehr Personal Sofort Tarifverhandlungen bei der VSG mit…


11.000 Unterschriften für die Forderungen der Lehrbeauftragten an das Senatsressort Bildung und Wissenschaft übergeben

Über 11.000 Menschen haben den Berliner Senat in einer Petition aufgefordert, den Lehrbeauftragten an Berliner Hochschulen eine gerechte Bezahlung und berufliche Perspektiven zu bieten. Die Unterschriften sind zwischen dem 30.11.16 und dem 29.01.2017 gesammelt worden. Die Übergabe der Petition mit den Unterschriften an den Staatssekretär für Wissenschaft, Steffen Krach, hat am 31. Januar 2017 stattgefunden. Ein Flyer zur Unterschriftenübergabe kann hier heruntergeladen werden. Beiträge der Initiatoren dazu sind hier veröffentlicht worden: Beitrag auf der Seite…