Solidarität mit dem Warnstreik der Kolleginnen und Kollegen der CFM mit ihrer Gewerkschaft ver.di!

Solidaritätsadresse des Gewerkschaftlichen Aktionsausschusses vom 7. Juli 2020 Liebe Kolleginnen und Kollegen, der Gewerkschaftliche Aktionsausschuss Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verant­wortungsbereich des Landes Berlin sendet euch seine solidarischen Grüße, nachdem ihr mit ver.di nun euren während des Lockdown ausgesetzten Streik wieder aufgenommen habt. Eure Forderungen haben nichts an Gültigkeit verloren. Wir müssen aber auch feststellen, dass sich die Arbeitgeber in dieser Zeit nicht wirklich bewegt haben. Ihr habt in den Wochen vor dem…


Gerade heute brauchen wir die Gewerkschaften mehr denn je!

Kaum eine Arbeitnehmerin, kaum ein Arbeitnehmer ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie verschont, die auf der gesamten Welt katastrophale Ausmaße angenommen hat. In den Krankenhäusern geht es ums Überleben In den Krankenhäusern erleben die Pflegkräfte und Ärzt*innen, die Reinigungskräfte und alle anderen Beschäf­tigten den Notstand in brutaler Form. In den Senioren- und Pflegeheimen sieht es nicht anders aus. Die Krankenhäuser sind angewiesen, Betten und ganze Stationen freizumachen für Covid-19-Patient*innen. Das führt derzeit in Berlin zu…


Warum die Forderung nach „TVöD bzw. TV-L für Alle“? Was heißt „Respekt der Tarifautonomie“?

Argumente für die Diskussionen und die Auseinandersetzungen Warum die Forderung nach „TVöD bzw. TV-L für Alle“? Als eine der zentralen Forderungen für alle Beschäftigten in Landesverantwortung hat sich die Forderung nach „TVöD/TV-L für Alle“ herausgebildet. Diese Forderung wurde in den Kämpfen entwickelt und hat auch entsprechend ganze Belegschaften mobilisiert. Dafür gibt es gute Gründe. Das beginnt beim Lohn. Bei den ausgegründeten Betrieben liegt der Lohn meist zwischen 500 € bis 1000 € niedriger als im…


Berliner Erklärung vom 25. Oktober 2019

TVöD/TV-L für Alle ist keine Utopie! Wir, Kolleginnen und Kollegen, die sich am 25. Oktober 2019 auf der Veranstaltung „TVöD/TV-L für Alle ist keine Utopie“ versammelt haben, darunter prekär Beschäftigte und Gewerkschafter*innen, ehren- und hauptamtliche Verantwortliche aus Vorständen und Gremien, Tarifkommissions- und Betriebsgruppen-Mitglieder, Vertrauensleute und Betriebs- und Personalräte, erklären: Nach vier Jahren des Kampfes können wir bilanzieren: Der Kampf gegen prekäre Arbeit ist möglich und erfolgreich. Er weitet sich aus. Der ehemalige ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske…


TVöD/TV-L für Alle ist keine Utopie! Veranstaltung am 25. Oktober 2019, 17 Uhr

Einladung zu einer gemeinsamen Veranstaltung des ver.di-Bezirksvorstandes Berlin und des Gewerkschaftlichen Aktionsausschusses, unterstützt von der GEW Berlin. Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, In unserem Einsatz für TVöD/ TV-L für Alle haben wir einiges erreicht. Es hat sich einiges bewegt, viele sind in Bewegung gekommen. So blasen die Musikschullehrer dem Senat den Marsch, studentische Beschäftigte ringen mit den Hochschulen um Überführung in den TV-L, nach Rückführungen der Therapeutinnen ist die CFM mitten in der Tarifauseinandersetzung. Beschäftigte der…


Veranstaltung des ver.di-Bezirks Berlin am 8. August: „Was bringt der Doppelhaushalt 2020/21 des Landes Berlin für die Arbeitnehmer*innen und die Stadt?“

Der Gewerkschaftliche Aktionsausschuss macht hier aufmerksam auf eine Veranstaltung des ver.di Bezirks Berlin im Rahmen der Reihe „Berliner Runde“ unter der Überschrift „Was bringt der neue Haushalt des Landes Berlin für die Arbeitnehmer*innen und die Stadt?“ mit den finanzpolitischen Sprechern der Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus (Ort und Zeit sowie Diskussionsteilnehmer siehe unten). Die Einladung als PDF-Datei findet Ihr hier und unten zum Weiterlesen. Hinsichtlich Tarifverträgs-Situation, Personal, atypischer Beschäftigung, Befristungen und – nicht zuletzt – Investitionen und…


Berliner Runde ver.di Berlin: Diskussionsveranstaltung zum Doppelhaushalt 2020/2021

Veranstaltungsankündigung Was bringt der neue Haushalt des Landes Berlin für die Arbeitnehmer*innen und die Stadt? am 08.08.2019, 17.00 Uhr, beim ver.di Bezirk Berlin, Köpenicker Str. 30, 10179 Berlin in Raum 6.05/6.06 Der Bezirksvorstand Berlin lädt im Vorfeld der Verabschiedung zum Haushalt des Landes Berlin die Berliner ver.di-Mitglieder zu einer „Berliner Runde“ ein. Zur Diskussionsrunde eingeladen wurden die finanzpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, hier Stellung zu nehmen und sich der Diskussion zu stellen. Diskussionsteilnehmer*innen: Torsten Schneider, Sprecher für…


Solidaritätsschreiben an die streikenden Kolleginnen und Kollegen der Uniklinik Düsseldorf

Die folgende Solidaritätsadresse wurde auf dem Treffen des Gewerkschaftlichen Aktionsausschusses vom 1. August 2018 beschlossen: Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, mit vollem Respekt verfolgen wir euren Erzwingungsstreik für mehr Personal an der Uniklinik Düsseldorf. Dafür habt ihr unsere entschiedene Solidarität. Ihr setzt mit euren Forderungen nach mehr Personal erneut ein Zeichen gegen die systematische bundesweite Kaputtsparpolitik der öffentlichen Hand. Systematisch wird und wurde von der Bundesregierung und den Landesregierungen ein Wettbewerb um die Senkung der Personalkosten…


Buchvorstellung „Der Aufstand der Töchter“ am 27. Juni

Der Gewerkschaftliche Aktionsausschuss „Keine prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“ und die ver.di-Ortsvereine Mitte-Nord, Nordwest und Südwest laden Sie/Euch herzlich zu einer Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion ein. Wir stellen das Buch „Der Aufstand der Töchter“ vor, indem beschrieben wird, wie sich die einst ausgegliederten und von Lohndumping geplagten Beschäftigten des Botanischen Gartens erfolgreich in den Öffentlichen Dienst zurück gekämpft haben. Wann? 27.06.2018 Uhrzeit? 19:00 Uhr Wo? Haus der Buchdrucker, Dudenstraße 10, 10965…


4. Mai 2018: Aufruf zum gemeinsamen Aktionstag „TVöD / TV-L für Alle! Schluss mit prekärer Arbeit!“

12 Uhr: Kundgebung der Musikschullehrer*innen und VHS-Dozent*innen. „Dem Senat den Marsch blasen“. Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße. Achtung: Delegationen aus anderen Bereichen sind ausdrücklich willkommen! 14:30 Uhr: Auftaktkundgebung der studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen (TV Stud) am Robert Koch Platz (Campus Nord) mit anschließendem Demonstrationszug zum Brandenburger Tor. 16 Uhr: Gemeinsame Abschlusskundgebung „TVöD / TV-L für Alle! Schluss mit prekärer Arbeit!“ am Platz des 18. März (Brandenburger Tor, Tiergarten-Seite) mit Beiträgen aus vielen Bereichen und musikalischer…